Was wir von Spitzensportlern lernen können: 

  • Digitale Lösungen in Trainings führen meist nicht zum erwünschten Impact.
  • Spitzensportler machen es vor: Nur kontinuierliches Trainieren führt zum Erfolg. 

Studien besagen, dass gerade mal 8-15% der Inhalte aus Soft Skill Trainings im Alltag angewendet werden. Wie kann dem entgegen gesteuert werden und wie können digitale Lösungen dabei helfen? 

Lösen Sie ein echtes Problem Ihrer Mitarbeiter: 

  • Das echte Problem von Präsenztrainings ist, dass die Mitarbeiter die Inhalte nach dem Training oft nicht umsetzen.
  • Mit digitalen Lösungen kann dem entgegengesteuert werden. 
     

Lassen Sie die Digitalisierung Teil des Trainings werden 

  • Integrieren Sie die digitale Lösung in das Training.
  • Durch die Interaktion mit dem digitalen Tool schreiben die Mitarbeiter ihm einen höheren Wert zu. 
  • Der IKEA-Effekt aus der Psychologie erklärt, dass Menschen, Dinge an denen sie mitarbeiten mehr schätzen.
     

Darum sollten Sie die digitale Lösung so einfach wie möglich gestalten: 

  • Mitarbeiter können sich von der Menge an Features in einer digitalen Lösung überwältigt fühlen. 
  • Decision Fatigue: Je mehr Auswahlmöglichkeiten man hat, desto geringer die Wahrscheinlichkeit eine auszuwählen.
     

Lassen Sie Ihre Mitarbeiter Spaß an der digitalen Lösung haben

  • Nutzen Sie Gamification, um die Mitarbeiter zu motivieren. 
  • Setzen Sie die Schwelle für den Erfolg niedrig an und belohnen Sie Ihre Mitarbeiter.